NEU ab Mai 2016: 

Intensiv-Kurs: Flüchtlingsbetreuung

Intercom Intensivkurs Flüchtlingsbetreuung. Foto-Copyright: Andrey Popov

Ziel des Kurses ist es, vorzugsweise Personen auszubilden, die bereits Konventionsstatus oder subsidiären Schutz in Österreich haben und im Berufsfeld der Flüchtlingsbetreuung arbeiten wollen.

Dadurch erhöht sich die Anzahl von Experten/-innen, die mit einem breiten Spektrum an Fachwissen ausgestattet sind. Dies umfasst die rechtliche Situation,  Kenntnis der Anlaufstellen zur psychosozialen Versorgung, Methoden zur Betreuung, Begleitung und Beratung von Flüchtlingen, Asylwerber/-innen und Asylberechtigten. Die Absolventen/-innen des Kurses können die Zielgruppe vom Asylverfahren bis zur beruflichen Integration kompetent begleiten und ein konfliktfreies Zusammenleben in Österreich fördern.

Qualifizierung speziell für

  • Menschen mit Konventionalstatus oder subsidiärem Schutz,
  • die wertvolle eigene Erfahrungen von der Ankunft in Österreich
  • bis zur erfolgreichen beruflichen und gesellschaftlichen Integration einbringen
  • und in der professionellen Begleitung von Flüchtlingen arbeiten wollen.

Lehrgangsinhalte

  • Berufliche Perspektiven (Berufsbilder, Zielsetzung)
  • Rechtliche Grundlagen (z.B. Asylrecht, Fremdengesetz)
  • Alle zuständigen Behörden, psychosoziale Einrichtungen und NGOs kennen
  • Schritte des Ankommens begleiten (u.a. Betreuungskompetenzen)
  • Umgang mit Krisen (z.B. interkulturelle Kommunikation, Konfliktlösung, Coaching Grundlagen)
  • Brücken bauen zum österreichischen Arbeitsmarkt (u.a. durch Anerkennung von im Ausland erworbenen Kompetenzen, Spracherwerb und berufliche Orientierung, Kenntnis des Bildungssystems, Arbeitsmarktintegration begleiten können)
  • Fokus: duales Ausbildungssystem – Lehre als Erfolgsmodell
Seite drucken

Pages: 1 2 3 4